06.06.2011

nach 4 Tagen und Nächten des Hardcore-Flussangelns sind wir nun wieder heimgekehrt! Der Erfolg war widererwartend doch mäßiger als erhofft, die Fische wollten einfach nicht ganz so wie wir uns das dachten. Wir haben mit allen Bandagen gekämpft, alle Hilfsmittel, die uns zur Verfügung standen, genutzt! So konnten wir sehr effizient fischen, nur die Ergebnisse fehlten eben (fast)...Dass die Session nicht vollends zum Desaster wurde, konnten wir zwei Grasern verdanken, die ich fangen konnte. So war die Session zumindest für mich halbwegs rund, für die anderen jedoch leider nicht. Aber so ist die Elbe - sie ist eine Diva: meistens hasst sie dich, doch manchmal liebt sie dich auch, dann aber heiß und wild Zunge raus

 

in diesem Sinne, bis zum nächsten mal

Christoph

 

...anbei noch ein paar Impressionen

 

...um die Zeit über Männertag vergleichsweise produktiv zu nutzen, fahren Robert und ich (Christoph) für 4 Nächte an die Elbe! Wir haben uns viel vorgenommen, werden das gesamte Setup nutzen, um möglichst effizient angeln zu können. Gefischt wird auf Karpfen als auch auf Wels, wobei wir jeweils radikale Lösungen erproben wollen.

4 Tage HC-Angeln stehen uns bevor, ihr dürft (genauso wie wir) auf die Ergebnisse gespannt sein ;)

 

 

15.5.11

 

Nun bin ich also wieder zurück von "meinem" neuen Gewässer. Es war ein sehr schöner Trip mit viel Fisch, einigen Wetterkapriolen à la Hagel und Platzregen und der lang erhofften Stille in der Natur.

Die erste Nacht verlief dabei allerdings nicht so prickelnd, da ich nicht einen Karpfen zu Gesicht bekam. Dafür gabs einige Giebel und ne dicke Brasse mit sehr stark ausgeprägten Laichausschlag. Nachdem ich am gestrigen Tag (Samstag) dann die Futterstrategie umgestellt hatte, also nur noch Boilies gefüttert hatte, kamen dann auch die Karpfen und die Weißfische ließen mich in Ruhe. Einzig die Größe der Karpfen ist noch steigerungsfähig - der Karpfenkindergarten hatte wahrscheinlich grad Wandertag. In der Nacht auf Sonntag schauten dann aber doch noch ein paar "bessere" Karpfen vorbei, auch wenn diesmal die zweistellige Pfundmarke wieder nicht geknackt wurde ;) Aber egal, für das erste mal an diesem Gewässer ein zufriedenstellendes Ergebnis, denn ich konnte einiges für die nächsten Sessions dort mitnehmen. Wann das allerdings sein wird, ist noch offen, je nachdem wie die Uni mitspielt ;)

Nun gibts ein paar Bilder fürs Auge.

 

 

Bis später

 

Stefan

07.05.2011

 

Soeben bin ich vom Gewässerrundgang an meinem Zielgewässer der nächsten Woche wiedergekommen. Ich konnte einige Hot Spots lokalisieren, auf denen ich natürlich auch gefüttert habe. Und auch 2 Karpfen sind in dem Gewässerteilstück zu sehen gewesen, sodass ich guter Dinge bin, dass die Session nächstes Wochenende auch erfolgreich wird. Auf jeden Fall freue ich mich schon wahnsinnig, endich mal wieder an einem "vernünftigen" See zu fischen ;)

Wie es dann letzten Endes wird, gibts dann natürlich wieder hier zu lesen ;)

 

Bis dahin

Stefan

18.04.2011

 

Vom 16. auf den 17. April hielt ich nun den mittlerweile 3. one-night-stand an meinem Frühjahrsgewässer ab!

Samstag nach der Arbeit ging's los, ich hatte vor, ungefähr 24 Stunden am Gewässer zu verweilen. Ich hatte schon im Vorfeld verschiedene Plätze befüttert, sodass ich recht flexibel aufgestellt war, mir doch einige Chancen auf Fisch ausrechnete.

Und Petri sollte mich nicht vergessen haben...der erste Lauf kam kurz vor Mitternacht, der letzte morgens halb neun. Von insgesamt 6 Aktionen, die mich über die Nacht kaum zur Ruhe kommen ließen, konnte ich 2 Fische landen, zwei weitere verlor ich leider und die anderen beiden waren Blessrallen-Attacken!

Am Ende war ich doch recht zufrieden, wobei ein wenig Wehmut über die beiden verlorenen Fische dann doch nicht ganz unterdrückt werden konnte...

aber dieses Wochenende geht's wieder raus...neues Spiel, neues Glück!

in dem Sinne, fangt was!

 

Christoph